Neurootologie

Hör- und Gleichgewichtsstörungen können vielfältige Ursachen haben und greifen oft nicht unerheblich ein den Alltag ein, da das Gehör direkt mit dem Teil des Gehirns verschaltet ist, in dem unser Gefühlsleben verarbeitet und gesteuert wird.

Daher kann  Tinnitus auch so quälend sein. Bei Hörminderung ist die Kommunikation mit der Umwelt eingeschränkt und kann in Isolation münden. Schwindel erschwert oft die alltäglichsten Handlungen und führt in Folge zu Unsicherheit.

Mit den Untersuchungsmethoden der Neurootologie können pathologische Prozesse an Hör- und Gleichgewichtsnerv und nachgeschalteten neuronalen Strukturen im Gehirn frühzeitig erkannt und eine entsprechende Behandlung eingeleitet werden.